Der Allzweckkredit, was sollte man bei der online Beantragung beachten, für wen ist er sinnvoll?

Allzweckkredit

Der Allzweckkredit und worauf Sie beim Beantragen achten sollten

Diese Form des Kredites ermöglicht Ihnen einfach sich einige Wünsche und Ziele zu erfüllen, ohne genaue Angabe des Verwendungszweckes. Bei den meisten Bankfilialen wird bei der Nachfrage für einen Kredit direkt nach dem Verwendungszweck gefragt und bei ungenauer Angabe oder fehlendem Zuspruch von der Bank wird die Anfrage nach einem Darlehn meist abgelehnt, nicht so bei einem Allzweckdarlehen.

Was ist ein Allzweckkredit?

Allgemein lässt sich sagen, dass der Name hier für sich spricht. Es handelt sich bei dieser Art des Kredites um ein Darlehn, das ohne eine Angabe eines Verwendungszweckes ausgestellt wird. Daher kann ein solches Darlehn auch frei eingesetzt werden. Oft finden man den Allzweckkredit auch unter dem synonym Privatkredit, verwendet werden kann er wie gesagt komplett frei nach den Vorstellungen und Wünschen des Kreditnehmers. Meistens wird er allerdings genutzt um:

  • Bestehende Kredite abzuzahlen
  • KFZ oder Motorradfinanzierung
  • Ausgleich des Dispokredites
  • Zur Ablösung alter und teurer Kredite
  • Zum Kauf von Elektronikartikeln
  • Bei Umzügen
  • Für Möbel
  • etc.

Was sind die Vor- und Nachteile?

Die Vorteile liegen bei dieser Art des Kredites auf der Hand. Zuerst ist hier sicherlich die Möglichkeit der freien Verfügung zu nennen. Sie können mit dem Geld anfangen, was Sie wollen. Doch ist dies nicht der einzige Vorteil dieser Finanzierungsart, Sie müssen auch bei der Bank oder dem Online Kreditgeber in der Regel keine Sicherheit hinterlegen. Zusätzlich gibt es einen festen Tilgungsplan, sprich monatliche Raten, in dennen der Kredit zurückgezahlt wird, dies gibt beiden Seiten, dem Kreditnehmer und dem Kreditgeber Sicherheit. Ein festgebundener Zinssatz hält auch mögliche Überraschungen fern, es wird im Voraus geplant, wie hoch die Zinsen sein werden und dies darf im Nachhinein auch nicht geändert werden.
Neben den klassischen Vertretern der Banken bieten vor allem viele Online Institutionen Privatkredite an, so dass es eine große Auswahl an unterschiedlichen Anbietern gibt.

Nun zu den Nachteilen. Ein Nachteil ist, da es keine hinterlegte Sicherheit seitens des Kreditnehmers gibt, haben viele Banken eine Vertragsklausel eingeführt, die besagt, dass ein gewisser Teil des Gehaltes eingezogen werden kann um den ausstehenden Kredit, bei Nichtzahlung der Raten zurückzubekommen. Auch ist die Vielzahl der Online Anbieter mittlerweile ein erheblicher Nachteil, da unter ihnen leider auch zahlreiche unseriöse Anbieter sind, die leider oft nicht auf den ersten Blick erkannt werden.

Wer kann ein Allzweckdarlehen in Anspruch nehmen?

Ein Allzweckdarlehen kann erst einmal jeder beantragen, damit der Antrag auch bewilligt wird, sind bei den meisten Kreditpartnern und Banken folgende Angaben zu machen:

  • Auskunft über die monatlichen Einkünfte und ggf. Ausgaben machen
  • Arbeitssituation
  • Angaben zu bereits bestehenden Krediten und Verbindlichkeiten
  • Höhe des Wunschkredites und bei einigen Anbietern auch Wunschlaufzeit
  • Schufaauskunft

Was sollte bei einer Online Beantragung beachtet werden?

Es ist enorm wichtig, dass Sie als Kunde darauf achten, ob Ihr Anbieter auch seriös ist, überprüfen Sie die Bewertungen anderer Kunden und dies am besten auf unabhängigen Plattformen. Achten Sie auch auf die aktuelle Zinslage, sind die Ihnen gebotenen Zinsen zu hoch oder auch viel zu niedrig lassen Sie besser die Finger von dem Angebot und wenden sich an bekannte Anbieter und Online Banken, die festgeschriebene Richtlinien haben.

Das könnte Dich auch interessieren …